Selbstdarstellung

 
  
 
 
 
 

 
 

Wer sind wir?

 

Alternatives Theater Göttingen ist eine interkulturelle Theatergruppe aus der Universitätsstadt Göttingen, die eine fünfzehnjährige Theaterarbeit hinter sich gebracht hat, und seit längerem schon nicht mehr als Amateurtheater angesehen wird. Das ATG e.V. ist ein offiziell eingetragener, gemeinnütziger Verein und gehört keiner politischen Organisation oder Partei an. Durch sozio-kulturelle Veranstaltungen möchte der Verein einen Beitrag zum interkulturellen Austausch leisten und ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Kulturen untereinander fördern.

 
 

Unsere Aktivitäten:

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt beim Theater. Die Theatergruppe besteht aus Menschen unterschiedlicher  Kulturen. Die aufgeführten Stücke stammen von dem Schriftsteller und Regisseur der Theatergruppe (und zugleich auch dem Gründer des Vereins) Ergün Tepecik. Die sozialkritischen Stücke werden in deutscher Sprache aufgeführt, und befassen sich mit Minderheitenproblemen sowie auch mit aktuellen soziopolitischen Problemen unserer Gesellschaft. Das Theater des ATG hat sich schon auf verschiedenen Bühnen in und außerhalb Göttingens bewährt (Salzgitter, Braunschweig, Hannover, Gelsenkirchen, Bad Lauterberg, Hamburg, Berlin, München, Frankfurt, Zürich, usw.).

Das neue Theaterstück „Nichts neues im Dönerland“ ist z.Z. in Vorbereitung und soll demnächst auf die Bühne kommen.

Weitere Aktivitäten des Vereins sind die Organisationen von Autorenlesungen, wissenschaftliche Vorträge, Lyrik- und Musikabende, Folklore, Kulturtage etc. Außerdem brachte das ATG (1994 – 2000) eine deutsch türkische Kulturzeitung mit dem Namen EKIN heraus. 

Was machen wir bloß für ein Theater??        

Zunächst muss einmal betont werden, dass das ATG e.V. kein Theater im üblichen Sinne ist. Wir sind nicht zu vergleichen mit einem Schultheater, einem Theaterkurs der Volkshochschule oder dem Jugendtheaterclub eines etablierten (Staats)-Theaters. Wir haben nicht den Anspruch  perfekt inszenierte Stücke auf die Bühne zu bringen oder professionelle Schauspieler auszubilden (Obwohl zwei von unseren Spielern bei einer bekannten Schauspielschule sich aufgenommen wurden). Für uns steht im Mittelpunkt der Theaterarbeit das Lernen: das Miteinander lernen und das voneinander lernen beim Theaterspielen. Aufgrund der interkulturellen Struktur der Gruppe bietet das ATG e.V. Raum für interkulturelle Begegnungen. Insbesondere Jugendliche lernen nicht nur einander näher kennen (verschiedene Kulturen), sondern lernen auch den Umgang miteinander. Das Theater ist quasi ein Medium, um miteinander zu sprechen. Die Kommunikations- und Dialogbereitschaft zwischen den verschiedenen Kulturen zu fördern, ist eines der grundlegenden Ansätze unseres Theaters. Ein weiterer wichtiger Ansatz ist auch die Auseinandersetzung mit der eigenen kulturellen Herkunft, d.h. Selbstreflexion.

Wir versuchen mittels des Theaters, in inhaltlichen Diskussionen                 
und Vorbereitungen, den Jugendlichen etwas von der Sprache, Literatur, Kunst der eigenen Kultur zu vermitteln und zur offenen Diskussion zu bringen. Inhaltliche Diskussionen über die Stücke, die Einbringung eigener Erfahrungen oder Kritiken in die Stücke, fördert die Diskussions- und Reflexionsfähigkeit der Jugendlichen. Darüber hinaus bietet das Theater als darstellende Form die Möglichkeit bestimmte Phänomene und Situationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Das Theater ist für uns ein Medium zur Darstellung und Übermittlung von Lebenslagen, Interessen, Konflikten und Botschaften. Unser Mittel ist das Theater. Andere gründen vielleicht Organisationen und Institutionen, die in den verschiedenen Bereichen aktiv für die Interessen von Migranten eintreten. Wir glauben, dass wir mit unserer Theaterarbeit einen Beitrag zur interkulturellen Bildung und Verständigung leisten. Unsere Strategie sind kleine Schritte, keine große Politik. Wir möchten mit unseren Stücken Leute vorort erreichen. Der Nachbar, die Freunde in der Umgebung, der Klassenlehrer in der Schule, der Arbeitskollege.

                 

 


 
 
 
 ATG -Theaterkurse im Bürgerhaus - Grone

 

 Mitgliederversammlung des ATG e.V.

 

Ebru Tepecik - (1.Vorsitzende des ATG e.V./ Pädagogin MA)